mein moers



Liebe Moerser Bürgerinnen und Bürger,

ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen in meine Politik. Als Fraktionsvorsitzender der FDP habe ich mich dabei oft gefragt: Warum versprühen Politiker häufig negative Schlagzeilen und denken nicht zukunftsorientiert und positiv? Wir in der FDP haben dazu beigetragen, dass Moers auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten den Kopf hoch trägt. Die hier lebenden Menschen und wirtschaftenden Unternehmen haben weiter gute Perspektiven. Ohne dabei den Blick auf die Realität zu verlieren, ist dies auch ein Ergebnis unserer überzeugt positiven Haltung. So ist „mein moers“ vor allem eines: Es denkt positiv:

„mein moers“ bietet eine hohe Lebensqualität


Moers ist eine liebenswerte Einkaufs-, Wohn- und Arbeitsstadt. Moers ist meine Heimat. Ich liebe die Menschen, das Schloss, die Wallanlagen und die Grünflächen.
Moers fördert Mobilität. Es ist fahrradfreundlich und bietet Autofahrern Parkplätze. Trotz Haushaltsmisere saniert es Straßen, sorgt so für Infrastruktur. Baustellen zeigen: Hier tut sich was! Auch blickt Moers auf eine ausgewogene Stadtplanung, die das Schloss an die Innenstadt bindet und die Quartierentwicklung rund um den Kastellplatz zum Greifen nahe rücken lässt.

„mein moers“ wirtschaftet nachhaltig

Mein Ziel ist es, den Haushalt nachhaltig strukturell auszugleichen. Nur so können wir Generationen vereinen und gerecht handeln. Ich fühle mich dabei der Jugend verpflichtet, so kämpfe ich gegen neue Schulden für neue freiwillige Leistungen.

„mein moers“ ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort


In Moers sind Unternehmen mit ihren Arbeitsplätzen willkommen, egal ob in der neuen Grafengalerie oder in Kohlenhuck. Dort unterstützen wir das nebeneinander von Logistikunternehmen und energieproduzierenden Windrädern. Das bringt Steuereinnahmen, Arbeitsplätze und stärkt unseren heimischen Energieversorger ENNI. Den unterstützen wir so beim Ausbau regenerativer Erzeugungsquellen, was den Unternehmen eine gute Infrastruktur mit einem sicheren und umweltfreundlichen Energieangebot garantiert.

mein moers“ vertraut den Menschen

Moers braucht keine neuen Verbote und Regeln, etwa durch eine Parkordnung. Das ist für mich antiquiert. Wir sind hier schon gut aufgestellt, müssen aber rigoroser gegen Verstöße vorgehen. Ich vertraue dem Ehren­amt, das viel bewegt. Engagierte Mitbürger werde ich fördern und würdigen.

"mein moers" investiert in die Zukunft unserer Kinder

Die städtische Gesellschaft PRO:SA ist richtig. Hier investiert Moers in Schulen und damit in Zukunft. Mein Moers muss eine vielfältige Schulstadt bleiben, auch mit einem Mercator Berufskolleg an bewährtem Standort. Die Campuslösung des Kreises ist falsch, weil sie viel Geld kostet, das Moers woanders braucht.

„mein moers“ hat einen hohen Freizeitwert


Moers ist attraktiv, auch durch seinen hohen Freizeitwert. Moers muss deswegen Kulturstadt bleiben mit anerkanntem Schlosstheater und ­international wirkendem MoersFestival. Moers begeistert Menschen – mit Freizeitpark und Veranstaltungen. Die Moerser Kirmes und der Weihnachtsmarkt sind Trümpfe im Wettbewerb mit anderen Kommunen. Nicht zuletzt ist Moers sportlich. Tausende Moerser halten sich im ENNI Sportpark, auf der neuen Platzanlage beim GSV Moers und beim MTV Moers oder schon bald im neuen Solimare und der dann sanierten Eishalle fit.

„mein moers“ denkt positiv

Liebe Moerser Bürgerinnen und Bürger! Denken Sie mit uns positiv. Denn wenn Sie eine lebenswerte Stadt Moers wollen, in der Menschen nicht zusätzlich belastet werden und der Schuldenberg nicht weiter wächst, dann gehört Ihre Stimme mir und der FDP!


Ihr Dino Maas

Publiziert am: Dienstag, 08. April 2014 (5307 mal gelesen)
Copyright © by  FDP Moers

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]